Kostenfreie Livecalls

Einen kostenfreien Livecall hatte ich bereits vor der Corona-Krise geplant, weil das Thema “Trauma & Stimme” auf großes Interesse gestoßen ist und es kaum Jemanden gibt, der darüber Wissen vermitteln kann.

In meiner jahrelangen Forschungstätigkeit im Bereich der transgenerationalen Traumaweitergabe habe ich festgestellt, dass diese Traumata, die größten Wunden in der Stimme und dem Ausdruck hinterlassen. Die nicht geheilten weitergegeben Traumata führen zu Bindungs- und Entwicklungstraumata, die bisher kaum Beachtung finden. Es sind schleichende und chronische Traumata, die große Spuren hinterlassen, deren Auswirkungen meistens erst viel später im Leben spürbar werden. Es gibt hier auch einen eklatanten Zusammenhang zwischen chronischen Erkrankungen und diesen chronischen Traumatisierungen.

In der Psychotraumatologie liegt der Fokus immer noch auf Schocktraumata. Die transgenerationale Traumaweitergabe findet hier kaum eine Berücksichtigung, auch nicht bei der Behandlung von chronischen Erkrankungen. Sie stellt jedoch die Basis unseres Lebens dar. Wir leben in einer traumatisierten Gesellschaft. In der jetztigen Corona-Krise wird dies sichtbarer, wie nie zuvor. Ein wichtiges Merkmal von Trauma ist die verlorene Selbstregulation und auch Stimme. Gerade die Stimme hat das Potential die Selbstregulation wieder zu aktivieren. Die meisten Reflexe werden über den Kehlkopf gesteuert. Er hat die Aufgabe uns zu schützen. Die Reflexe werden zur Sicherung unseres Überlebens genutzt und spielen bei Trauma eine große Rolle.

In der Gesangspädagogik wird die transgenerationale Traumaweitergabe in keinster Weise berücksichtigt, obwohl die Stimmbildung zu fast 90 % mit Psychologie und auch der Entwicklungspsychologie zu tun hat. Sänger wundern sich, warum sie keinen Zugang zu ihrer Stimme finden und das Gefühl haben gegen “gläserne Mauern” zu singen.

Das hat damit zu tun, dass unser autonomes Nervensystem sich nicht mehr regulieren kann. Das führt dazu, dass wir keinen Zugang mehr zu unseren Gefühlen, zu unsere Stimme und zu unserer Wahrheit haben. Die Stimme selbst, kann das Nervensystem wieder regulieren und Heilungsprozesse in Gang bringen.

In diesen Livecalls biete ich die Möglichkeit Fragen zu beantworten. Sie sind online, dauern 1 Stunde und kostenfrei. Ich nutze dafür Zoom. Dafür benötigst Du ein schnelles Internet, eine Kamera und ein Mikrophon.

Hinweis:
Ich arbeite gerne mit einem Gegenüber, daher ist die Teilnahme nur möglich, wenn Du sicht- und hörbar bist. 

Termine:
31.03.2020 von 19.30 – 20.30 Uhr
07.04.2020 von 19.30 – 20.30 Uhr
21.04.2020 von 19.30 – 20.30 Uhr
05.05.2020 von 19.30 – 20.30 Uhr
19.05.2020 von 19.30 – 20.30 Uhr
02.06.2020 von 19.30 – 20.30 Uhr
16.06.2020 von 19.30 – 20.30 Uhr

Anmeldung:
Wenn Du teilnehmen möchtest, nutze bitte mein Kontaktformular und teile mir mit, an welchem Termin Du teilnehmen möchtest. Du erhältst dann einen Zugangslink. Mit diesem Link wird automatisch die Software von Zoom installiert. Da das ein paar Minuten dauert, empfehle ich Dir, die Software ein paar Minuten früher zu installieren.

Ich beantworte keine anonymisierten Anfragen oder Anmeldungen.