Kommende Kurse und Seminare

Aktuelles:

Sommerpause!!
Wir machen den ganzen August eine Sommerpause und können daher emails und Anmeldungen in dieser Zeit nicht bearbeiten!!! Ab dem 1. September sind wir wieder für Sie da!!!

Ich freue mich sehr, dass die Nachfrage nach unserer neuen Art der Stimmarbeit immer gefragter ist. Es ist eine Stimmarbeit, die die Gesangspädagogik und die Welt revolutionieren wird. Davon bin ich überzeugt, weil diese Arbeit ein neues Paradigma, ein anderes Denken und eine andere Sicht bedeuten. Das heißt auch, dass ich im Moment keine neuen “Schüler / Klienten” mehr aufnehmen kann und es hierfür eine Warteliste gibt. Das tut mir wirklich leid, weil ich weiss, dass es auch Anfragen von Menschen mit akuten stimmlichen und akustischen/auditiven Problemen gibt. Bitte schreiben Sie mir in diesem Fall eine email. Ich schaue dann, ob ich Ihnen doch noch einen Platz anbieten kann. Die Kurse sind recht schnell ausgebucht, so dass sich eine zeitige Anmeldung empfiehlt. 

Ein neuer Podcast mit Stephanie Maurer - Sie erhalten Spezialwissen, dass Sie nur hier bekommen.

“Wie wir die große Heilkraft der Musik nutzen können, um wieder in Verbindung mit uns selbst und unserer Umwelt zu kommen.”

Frequenzen und Rhythmen haben eine direkten Einfluss auf unsere Horchorgane und unsere Haut und beeinflussen unser polyvagales Nervensystem in Bezug auf Sicherheit und Verbindung. Die Fähigkeit, den eigenen Rhythmus und die eigenen Töne zu horchen, wird sehr früh in unserer Kindheit geprägt. Das Leben im eigenen Rhythmus zu leben hat in unserer leistungs- und wirtschaftsorientierten Gesellschaft keine Priorität und dies prägt auch unseren Umgang mit Musik. Druck und Geschwindigkeit widerspiegeln unser Nervensystem. In diesem Podcast gehen wir auf den Grund, wie die Musik wieder in ihre Heilkraft kommen kann – aus pädagogischer, therapeutischer und entwicklungstraumatischer Sicht.

Kriegsenkelkongress 2021 vom 13.7. - 22.7.21

Der Kriegenkelkongress startet in die 2. Runde. Diesesmal mit dem Thema “Aus dem Trauma in deine Schöpferkraft”. Ich freue mich, dass mein Interview zu sehen sein wird. Dazu wird es ein Bonusvideo geben, in dem ich über die Polyvagaltheorie in meiner Stimmpraxis erzähle bzw. Informationen gebe und aufzeige, dass wir unsere Schöpferkraft nur entfalten können, wenn wir ein reguliertes Nervensystem haben. 

Hier gehts zur kostenfreien Anmeldung

"Sing Dich frei" Kongress vom vom 17.6. - 27.6.2021

Christine Elisa Susa Dietrich sucht in über 43 Video- Interviews Antworten auf  Fragen: 

Wie funktioniert meine Stimme?
Warum ist die Stimme die Verbindung zur weiblichen Urkraft ?
Wie kann ich die Stimme als Anker im hektischen Alltag nutzen für mehr Ausstrahlung, Energie und Strahlen ?
Was verrät meine Stimme über mich?
Wie kann ich meinen Körper mit Stimmvibrationen fluten und dadurch mehr Verbindug zur weiblichen Urkraft finden ?
Warum ist die Stimme der Spiegel meiner Seele?
Wie kann ich meine Stimme lieben ?

Ich freue mich, dass ich als Stimmexpertin im Rahmen des Kongress mein Wissen weitergebe. 

Neu! "Die Polyvagaltheorie in der Stimmpraxis" Basiskurs I und II

Frei von Hashimoto... ein Buch voller Heilungsgeschichten

Ganz neu erschienen ist das Buch von Christa Langheiter.

“Frei von Hashimoto” ist ein Buch voller Heilungsgeschichten von Frauen, welches mir in dieser schwierigen Zeit besonders am Herzen liegt. Wie wir unser Immunsystem stärken und wie stark unsere Selbstheilungskräfte sind, wird derzeit überhaupt nicht thematisiert. 

In diesem Buch ist auch meine Heilungsgeschichte zu lesen, die Mut machen soll, dass auch sogenannte unheilbare Krankheiten, heilbar sind. Rückblickend kann ich sagen, dass ich von Beginn meines Lebens ein chronisch  dysreguliertes autonomes Nervensystem hatte, was zu chronischen Erkrankungen in meinem Leben geführt hatte. Das Finden und erheben meiner Stimme führte nicht nur zur Regulierung meines Nervensystems, sondern auch dazu, dass ich von schweren Krankheiten heilte.

.

Die Befreiung der Stimme...

In Krisenzeiten, in denen es Sänger oder Kunstschaffende sehr schwer haben zu bestehen, ist die ganz eigene Stimme gefragter, denn je. Es braucht eine andere Pädagogik, aber auch neue Formen der Künste und Formate. Es braucht mutige Sänger und Künstler, die ihren ganz eigenen authentischen Weg gehen, die verbunden mit ihrem Herzen wirken und bereit sind, sich wirklich offen und verletzbar zu zeigen. 

Der Gesang, die Künste brauchen dringend kreative Köpfe, die durch Authentizität, Wahrhaftigkeit und Präsenz die Schönheit des Gesangs zurückerobern. Was nützt uns eine Kunst, die sich kaum noch unterscheidet und in der kapitalistische Strukturen eine immer wichtigere Rolle spielen? Was ist mit der Vielfältigkeit und der Individualität eines jeden Künstlers? Wird unsere Welt nicht erst dadurch bunt, weil es so viele unterschiedliche Stimmen gibt? 

Was ist mit den Sehnsüchten, den Träumen und Visionen eines Sängers? Wo sind sie geblieben?

Ich möchte mit meinen Angeboten Sänger, Musiker und Künstler ermutigen, ihren ganz eigenen Weg zu gehen. Dabei spielt der Zugang zur eigenen wahrhaftigen Stimme eine erhebliche Rolle, als auch der freie Klang. Dazu gehört die Entfaltung des kreativen Potentials. 

Mein Name ist Iris Hammermeister. Ich bin die Begründerin des Instituts für angewandte Improphysis®. Ich begleite Sänger, Musiker und Künstler zu ihrer eigenen Stimme. Dabei geht es mir um den freien Klang und der ganz individuellen authentischen Stimme. 

In meiner Stimmarbeit geht es um die Selbstorganisation der Stimme. Dabei spielt das Ohr eine wichtige Rolle. Dazu müssen wir wieder lernen zu Hören. Ich glaube, dass es vor allen Dingen, um das Hören von nicht gesungenen Klängen geht, die in den Pausen und in der Stille zu finden sind. 

Mein Hörvermögen ist außerordentlich gut, gepaart mit einer großen Liebe zum Gesang und den Künsten, erzählen mir Schüler oftmals, dass sie sich zum ersten mal in meiner Stimmbildung gehört fühlen. 

Meine Stimmseminare besuchen Sänger inzwischen aus dem In- und Ausland. Viele haben Gesang studiert und danach den leichten und spielerischen Umgang mit ihrer Stimme verloren, manchmal auch die Freude am Singen. Fast alle berichten mir, dass sie den Zugang zu ihrer Stimme und ihrem Potential nicht finden können, obwohl sie gut ausgebildet wurden und viele Gesangsmethoden ausprobiert haben.

Als klassisch ausgebildete Sängerin, Stimmbildnerin, Trauma- und Systemtherapeutin habe ich jahrelang erforscht, welche Auswirkungen die ersten Kontakt- und Bindungserfahrungen auf unsere Stimme haben. Dabei richte ich meinen Fokus auch auf das kreative Potential und auf den künstlerischen Ausdruck. Wichtig ist mir, dass Sänger ihre verlorene Lebendigkeit wieder finden, sich von alten einengenden Konzepten befreien und ihre Liebe zur Musik leben, denn die Welt braucht genau solche Sänger. Für mich spielt beim Singen der Körper eine erhebliche Rolle. Er steht als Gefäß zur Verfügung, durch den der Klang hindurchfließt. Um so wichtiger ist ein durchlässiges Gewebe. In meiner Stimmarbeit spielen die Muskeln und Faszien eine große Rolle, insbesondere wenn es um die Selbstregulation des ganzen Systems in Verbindung mit den Sängerformanten geht. Die Faszien sind eines der schwingungsreisten Gewebe und wenn sie schwingen, dann schwingt das restliche Gewebe mit. 

Die Basis meiner Stimmarbeit ist die Polyvagaltheorie nach Stephen Porges. Eine Stimme kann sich selbst nur befreien und entfalten, wenn wir ein reguliertes autonomes Nervensystem haben. Das wird in der Gesangspädagogik, so gut wie gar nicht berücksichtigt. Hier fließen meine umfassenden Kenntnisse aus der Entwicklungspsychologie und Psychotraumatologie ein. Oftmals suchen Sänger Hilfe durch hypnotherapeutische Ansätze und sind sich nicht bewusst, dass die Stimme sich selbst wieder regulieren kann, wenn man weiß, wie ihre natürliche Funktion ist. Mein Institut bzw. meine entwickelte Stimmbildungsmethode ist in Deutschland und international die einzige Stimmbildungs- bzw. Gesangsmethode, die auf Basis der Polyvagaltheorie gründet. Hinzu kommt, dass wir uns in einem Zertifizierungsverfahren befinden und alle unsere Angebote vom Polyvagal Institute (USA) anerkannt werden, so dass wir nicht nur ein Alleinstellungsmerkmal genießen, sondern den höchsten Qualitätsanforderungen genügen.

Mein Ansatz, der über die Polyvagaltheorie gebildet wurde, entspricht einem neuen Paradigma und ist eine ganz andere Herangehensweise an Stimmbildung bzw. Stimmentfaltung. Ich bin die führende Expertin, wenn es um das Zusammenführen der Polyvagaltheorie und der Stimmbildung geht. Inzwischen bin ich international tätig und im Austausch mit führenden Wissenschaftlern aus dem In- und Ausland und nehme aktiv an Forschungsgruppen teil. 

Meine Forschungen über die Auswirkungen des ersten und zweiten Weltkrieges auf unsere Kultur und unsere Stimme, vor allen Dingen auf die Künstler, sind elementar für ein Land der Dichter und Künstler, dessen so wichtiges Erbe in Vergessenheit geraten ist. Vielfältigkeit, Individualität und Schönheit stehen nicht mehr im Vordergrund und es zeigt sich mir eine Kunst, die die verlorene Verbindung von Künstlern zu sich selbst, spiegelt. Ich sehe in dieser derzeitigen Krise, die Chance wieder daran zu erinnern, was die Kunst wirklich ist und was einen Künstler ausmacht. Schließlich sind es die Künstler, die maßgeblich an der Entwicklung einer Gesellschaft wirken. Ohne Kunst, stirbt eine Gesellschaft und wir werden diese Krise nur mit der Kunst überstehen.   

Wir brauchen die Künstler, wir brauchen eine bunte vielfältige Kultur, wir brauchen unterschiedliche Stimmen, wir brauchen die Kunst – ohne sie werden wir einen inneren Tod sterben. 

Wir stehen vor einer neuen Ära der Musik und Kunst – eine Musik, die wieder berühren darf. Eine Kunst, in der Spiritualität und Heilung wieder vereint sind. Eine Kunst, in der die Künstler ihr ICH, ihre Individualität, als Basis für ihren künstlerischen Ausdruck nutzen. Das gelingt nur, wenn Künstler wissen, wer sie wirklich sind. 

Seien Sie mutig, stehen Sie auf und erheben Sie Ihre Stimme!

Ich freue mich auf Sie!

Ihre,

Unterschrift